+
-

Aktuelles

AGORA – Ihr Partner in der Standortentwicklung

Rekonversionsprojekt Esch-Schifflange

12.09.17 · 22:00 · Alter: · 2 yrs
· · · · · ·

Ergebnisse der ersten Diagnostiken der Machbarkeitsstudie liegen vor

Im Februar 2016 wurde Agora im Rahmen einer Vereinbarung zwischen dem Luxemburger Staat und ArcelorMittal mit einer Machbarkeitsstudie für die Rekonversion des ehemaligen Stahlproduktionsstandortes Esch-Schifflange beauftragt.

Auf dem Gelände wurde von 1871 bis 2012 Stahl gekocht und weiterverarbeitet. Die Untersuchungen umfassen neben dem 54 Hektar großen Produktionsgelände, Teile des Schlassgoart sowie 8 Hektar Flächen, die dem Fonds du Rail (Eisenbahnfonds) gehören.
In einer ersten Studienphase haben mehr als 100 Experten in 8 Arbeitsgruppen eine historische Umweltbilanz des Standorts, Bodenproben, Untersuchungen zu Wasserläufen und Biotopen vorgenommen. Darüber hinaus wurden technische, städtebauliche und marktwirtschaftliche Analysen durchgeführt. Dabei wurden die vorhandene Infrastruktur, Transportwege, Energienetze, die aktuelle sozio-ökonomische Situation und die Lage auf dem Immobilienmarkt in die Betrachtungen einbezogen.

Die Ergebnisse dieser ersten Diagnostiken liegen nun vor und wurden in der Sitzung vom 13. September 2017 durch den politischen Beratungsausschuss, bestehend aus Vertretern des Staates, ArcelorMittals und den Gemeinden Esch-sur-Alzette und Schifflange bestätigt und anschließend im Rahmen einer Pressekonferenz veröffentlicht.

Den entsprechenden Bericht erhalten Sie hier zum Download.
Weitere Informationen finden Sie darüber hinaus im Pressebereich dieser Website.